Veranstaltungen Sommersemester 2016

Unsere Veranstaltungen im Sommersemester 2016.
Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in ILIAS und im LSF.

Forschungskolloquium: Sozialpsychologie und Motivation
Prof. Peter M. Gollwitzer
Hauptfokus des Kolloquiums ist es, aktuelle Forschungsprojekte, BA-, MA-, Diplom- und Promotionsarbeiten und Gastvorträge konstruktiv zu diskutieren. Interessierte Studierende, die sich überlegen, ihre Abschlussarbeit in der Motivations- oder Sozialpsychologie zu schreiben, wird dieses Kolloquium eindrücklich empfohlen, alle weiteren Studierenden sind herzlich eingeladen.

Vorlesung: Motivation und Emotion
Dr. Lukas Thürmer
Diese Lehrveranstaltung wird den Studierenden Grundbegriffe der Motivationspsychologie vermitteln, sowie etablierte Modelle und Theorien der Motivationsforschung darstellen. Inhaltlich werden deshalb u.a. die folgenden Themen behandelt: Was wird unter den Begriffen „Trieb“, „Bedürfnis“, „Motiv“ und „Ziel“ verstanden? Welche Rolle spielt unser Selbstbild bei der Motivation? Was sind die grundlegenden Motive des Menschen? Wie wirken sich diese auf das Verhalten aus? Wie können Menschen durch bestimmte Verstärkungsprinzipien motiviert werden? Welche Rolle spielt das Planen bestimmter Handlungen bei der Erreichung von Zielen?

Seminar: Vertiefung Motivation und Emotion
Dr. Lukas Thürmer
Inhalt: Im Seminar sollen grundlegende motivations- und emotionspsychologische Inhalte vermittelt werden. Es werden die Inhalte der Vorlesung vertieft, aber auch ergänzende Themen behandelt. Dabei werden u.a. motivations- und emotionspychologische Konzepte wie Ziele, Handlungskontrolle, Selbst und Motivation behandelt.
Ziele: In dieser Veranstaltung sollen die Studierenden einen Einblick in weiterführende Themen der Motivations- und Emotionspsychologie erlangen, darüber reflektieren und diskutieren und die Fähigkeit üben, ein komplexes Thema selbstständig zu erarbeiten und prägnant schriftlich vorzustellen.
Methode: Die Seminarsitzungen werden aus einer Kombination von Gruppenarbeiten und Gruppendiskussionen bestehen. Darüber hinaus werden individuell Einzelaufgaben bearbeitet.

Seminar: Psychology of Action
Prof. Peter M. Gollwitzer
In dieser Veranstaltung werden ausgewählte motivationale Fragestellungen vorgestellt, die z.Zt. im Zentrum der Forschung zur Psychologie des Handelns stehen. Beispiele sind: grundlegende Prinzipien und Phänomene, die Auswahl und Ausführung von Handlungen, der Ursprung und die Ziele von Handlungen. Generell geht es darum, herauszufinden, ob und wie effektiv Personen in diese Phänomene des Zielstrebens selbstregulatorisch eingreifen können. Scheinerwerb möglich.

Seminar: Praxis des Wissenschaftlichen Arbeitens: Begutachten von wiss. Publikationen
Prof. Peter M. Gollwitzer
Content: How to write up empirical findings for publication, write grant proposals, and write reviews for journal editors.
Goal: Acquiring writing skills needed in psychological science.
Scheinerwerb möglich.

Seminar: Praxis des Wissenschaftlichen Arbeitens: Verfassen von wiss. Publikationen
Prof. Peter M. Gollwitzer
Content: How to write up empirical findings for publication, write grant proposals, and write reviews for journal editors.
Goal: Acquiring writing skills needed in psychological science.
Scheinerwerb möglich.

Veranstaltungen Wintersemester 2015/16

Forschungskolloquium: Sozialpsychologie und Motivation
Research colloquium Socialpsychology and Motivation

Dr. J. Lukas Thürmer
Dr. Frank Wieber
Hauptfokus des Kolloquiums ist es, aktuelle Forschungsprojekte, BA-, MA-, Diplom- und Promotionsarbeiten und Gastvorträge konstruktiv zu diskutieren. Interessierte Studierende, die sich überlegen, ihre Abschlussarbeit in der Motivations- oder Sozialpsychologie zu schreiben, wird dieses Kolloquium eindrücklich empfohlen, alle weiteren Studierenden sind herzlich eingeladen.

Seminar: Psychology of Action
Dr. J. Lukas Thürmer
In dieser Veranstaltung werden ausgewählte motivationale Fragestellungen vorgestellt, die z.Zt. im Zentrum der Forschung zur Psychologie des Handelns stehen. Beispiele sind: grundlegende Prinzipien und Phänomene, die Auswahl und Ausführung von Handlungen, der Ursprung und die Ziele von Handlungen. Generell geht es darum, herauszufinden, ob und wie effektiv Personen in diese Phänomene des Zielstrebens selbstregulatorisch eingreifen können. Scheinerwerb möglich.

Seminar Sozialpsychologie 1- Neues Land: Zum Wechselspiel von sozial- und materiell-räumlicher Umgebung
Social Psychology 1 - New horizons: On the interplay of socio spatial and material environments

Dr. Frank Wieber
Dipl. Ing. Nicole Conrad
M.A. Eva Edinger
Die sozialpsychologische Forschung beschäftigt sich mit sozialen, affektiven und kognitiven Prozessen und ihren Auswirkungen darauf wie Personen andere wahrnehmen, beeinflussen und mit ihnen in Beziehung stehen. In diesem Seminar erarbeiten wir im ersten Schritt grundlegende sozialpsychologische Erkenntnisse zur sozialen Wahrnehmung, sozialem Einfluss und sozialen Beziehungen. In einem zweiten Schritt werden wir das sozialpsychologische Wissen auf Fragen zum Wechselspiel zwischen sozialem Handeln und der gebauten Umgebung anwenden. Wie soll ein Raum gestaltet sein, um den sozialen Bedürfnissen gerecht zu werden? Wie wirkt sich die Umgebung auf die Wahrnehmung und den Umgang mit Mitgliedern anderer Gruppen aus? Wie beeinflusst die räumliche Umgebung die Selbstwahrnehmung? Diese und ähnliche Fragen werden wir im Seminar aus einer interdisziplinären Perspektive nachgehen.

Seminar Sozialpsychologie 2: Das Individuum in der Gruppe, der Einzelne im Team: Von Motivation zum Handeln
Social Psychology 2: The individual in the group, the member in the team: From motivation to action

Dr. J. Lukas Thürmer
Warum tun wir, was wir tun? Wie erreichen wir unsere Ziele? Die experimentelle Psychologie untersucht diese Fragestellungen unter dem Überbegriff "Motivation". Motivation ist zentral, um Leistung zu erbringen. Oft ist eine gute Leistung aber nicht das einzige Ziel, das uns antreiben. Wenn für uns einiges auf dem Spiel steht kann es wichtiger sein, unseren Selbstwert zu schützen. Im Seminar behandeln wir die Themen Motivation, Leistung und Selbstwertschutz, sowie deren Zusammenspiel. Dazu werden wir insbesondere das Rubikonmodell der Handlungsphasen, Implementation Intentions und Lewins Feldtheorie diskutieren.

Subscribe to Social Psychology & Motivation RSS